Pilgerszene in Wien

»Quo vadis?« ist eine Einrichtung der Ordensgemeinschaften Österreich.

Das »Quo vadis?« bietet PilgerInnen und Pilgern in unmittelbarer Nähe des Stephansdomes den passenden Ort für Begegnungen, Vorträge, Workshops und Vernetzungstreffen.

 

Hier bekommen Pilgerinnen und Pilger Informationen und Service  zu den regionalen und grenzüberschreitenden Pilgerwegen wie Informationsbroschüren, Pilgerführer, Übersichtskarten und Jakobsweg-Shopartikel.

 

Das »Quo vadis?« bietet allen, die sich für das Pilgern interessieren, monatliche und wöchentliche Vernetzungstreffen an:

Gerade Kalenderwochen: Donnerstag 10.00–12.00 Uhr

Ungerade Kalenderwochen: Freitag 16.00–18.00

Start: Freitag, 17.03.2017,

 

Das »Quo vadis?« ist für dich da!

Stephansplatz 6, 1010 Wien
T: 01/512 03 85

Montag bis Freitag: 10.00–18.00 Uhr

Das Ökumenische Pilgerzentrum Wien wurde im Jahr 2009 von DI Arnhild Kump und Pfarrer Dr. Michael Wolf gegründet. Der Träger ist die Evangelische Pfarrgemeinde A. B. Christuskirche Wien-Favoriten

 

Das Pilgerzentrum bietet Pilgerwanderungen an, organisiert Pilgerreisen und Stammtische. Pilger und Interessierte treffen sich, um sich zu informieren und Erfahrungen auszutauschen. Im Frühjahr und im Herbst werden in der Christuskirche Pilgergottesdienste gefeiert.

Das Pilgerzentrum pilgert auf dem „Jakobsweg“, der „via sacra“ und anderen alten Pfaden in Österreich, auch auf dem Lutherweg in Deutschland. Gemeinsam erleben die Teilnehmer das „Getragen-Sein“ in der Weggemeinschaft. Geistliche Elemente, Singen und Meditieren, Gespräche und Schweigezeiten begleiten ihre Wege.

 

Das Ökumenische Pilgerzentrum versteht sich als Anlaufpunkt für Wien und Umgebung und als Teil des europäischen Netzwerkes.

 

Informationsmaterial und persönliche Beratung sind unter

folgender Kontaktadresse erhältlich:

DI Arnhild Kump

Pilgerzentrum.Wien(at)gmx.at

T: 0664 946 0002

Wer jemals am Jakobsweg gepilgert ist, wird das kennen: Man kommt zurück, hat das Herz voll mit wunderbaren Bildern und Geschichten - und dann ist niemand da, dem man etwas erzählen kann.

 

Menschen, die den Zauber des Weges noch nicht erlebt haben, fehlt einfach der Zugang dazu. Aus diesem Grund habe ich 2010, nach der Rückkehr von meinem ersten Jakobsweg einen Pilgerstammtisch gegründet. Mir hat so etwas wie eine der unzähligen Bars am Weg vorgeschwebt, wo Pilger einander treffen und miteinander reden, über den Weg, ihre Erlebnisse am Weg und auch über Gott und die Welt überhaupt.

 

Die Treffen finden (meist) am zweiten Donnerstag jedes Monats ab 17 Uhr statt, ich hab auch ein ganz tolles Lokal dafür gefunden, mit sehr guter, spanischer Küche (der Wirt kommt aus der Gegend von Leon), einem schönen schattigen Garten im Sommer und einem großen Nichtraucher-Kellerraum im Winter oder bei Schlechtwetter:

 

Da Filippo, 1160 Wien, Richard-Wagner-Platz 17 (Thaliastrasse)

Ich freue mich über erfahrene Pilger, die vom Weg erzählen, und genau so über Leute, die ihren Weg erst planen und sich Tipps bei uns dafür holen wollen.

Paul Baumann, Jakobspilger
 

Verein Jakobsweg Wien

Stephansplatz 6

1010 Wien

ZVR: 205570509