Jakobustag 25. Juli 2020

Am 25. Juli ist der Gedenktag des Hl. Jakobus d. Ä.

 

Jakobus gehörte zu den erstberufenen Jüngern Jesu und ist heute Schutzpatron von Spanien, der Pilger und vieler mehr. 

In Spanien ist dieser Tag ein Feiertag. 

(Día del Apóstol Santiago).

Der Legende nach hat Jakobus nach der Himmelfahrt Jesu  in Spanien gepredigt.

 

Er kehrte dann aber nach Jerusalem zurück und wurde angeblich mit dem Schwert enthauptet.

An der Stelle, an der Jakobus den Tod erlitt, wurde die Jakobskirche gebaut. Seine Gebeine wurden später, etwa 80 n.Chr. auf den Sinai gebracht. Im 8. Jhd. rettete man seine Gebeine vor den Sarazenen und brachte sie nach Spanien. In Santiago erbaute man für die Aufbewahrung der wertvollen Reliquien eine Jakobskirche, die am 25. Juli 816 eingeweiht wurde. Von dieser Kirche aus entwickelte sich seit dem 10 Jhd. der Wallfahrtsort Santiago de Compostela. Bis zum 15. Jhd kamen mehr Pilger nach Santiago als nach Rom oder Jerusalem.

Heute zählt Santiago de Compostela zu den bekanntesten Pilgerorten und es kommen jedes Jahr mehr Pilger an. 2018 waren es nach der Statistik von Santiago über 320.000. Besonders viele erreichen Santiago in den heiligen Jahren, wenn der 25. Juli auf einen Sonntag fällt.

Zu Ehren des Schutzpatrons der Pilger feiert die Gemeinschaft der Pilger am

Samstag den 25. Juli 2020 den 5. österreichischen Pilgertag in Fischamend.

Das Programm  

Teil 1:

  • 15:19  Abfahrt S7 vom Bahnhof Wien Mitte

  • 16:00 Treffpunkt in Maria Ellend vor der Kirche

  • 16:15  Pilgersegen

  • 16:30  Pilgerwanderung von Maria Ellend nach Fischamend (4,5km)

 

Teil 2:

  • 18:00  Pfarrhof Fischamend, Kirchenplatz 13

  • 18:30  Pilgermesse in der Kirche von Fischamend gelesen von Weihbischof Scharl und Pfarrer Ivica

  • 20:00  Wir laden alle Pilger zum Fest in den Pfarrhof

Die Teilnahme ist kostenlos.

Verein Jakobsweg Wien

Stephansplatz 6

1010 Wien

ZVR: 205570509