14 08 El Camino 380.JPG

Was hat Pilgern mit dem Leben zu tun?

Pilgern gibt es bereits seit vielen tausend Jahren. So pilgerten die Ägypter ab etwa 4000 v.Chr. zu den Osiris Denkmälern. Und seither waren Millionen von Menschen pilgern. Pilgern gibt es in vielen Religionen.

So zum Beispiel pilgern:

  • Moslems nach Mekka oder von Najaf nach Karbala

  • Juden nach Jerusalem

  • Hindus auf der Kumbh Mela

  • Taoisten von Baishantun nach Peking

  • und Christen nach Santiago oder Rom

Was sind die Gründe einer Pilgerreise?

  • Bewegung und Gesundheit

  • Glaube und Religion

  • lebensverändernde Ereignisse

  • unklare persönliche Zukunft oder Perspektive

  • um andere Menschen/Pilger zu treffen

Wir Menschen möchten in unserem Leben körperlich, geistig und spirituell etwas bewirken oder verändern.

Und dafür brauchen wir:

  • einen gesunden Körper, um aktiv zu sein

  • einen gesunden Geist, um klar denken zu können

  • ein gutes soziales Umfeld, um wirksam zu sein

  • Spiritualität oder den Glauben an etwas

  • eine gesunde Umwelt

14 08 El Camino 218.JPG

Wie sieht dein Leben aus?

  • Du ziehst dir jeden Tag den Wahnsinn aus den Medien rein?

  • Dein Speiseplan besteht aus Fleisch von kranken Tieren, aus industriell verarbeiteten Nahrungsmitteln, voll mit Zucker, Fett und Chemie.
    Obst, Gemüse und Getreide, belastet mit Herbiziden und Petiziden?

  • Du umgibst dich mit Menschen, die unglücklich und unzufrieden sind, übervoll mit giftigen Gedanken?

  • Du lebst in einer Umwelt, wo Luft und Wasser verschmutzt sind?

Ergebnis ist  K R A N K

Wieso änderst
du nix?

  • Wir denken immer in der Vergangenheit

  • Unser Geist ist das Produkt unseres Bewusstseins.

  • Unsere Erinnerungen lassen uns immer wieder dieselben Erfahrungen reproduzieren.

  • Wenn wir Leid erfahren haben und dieses Leid in unserem Geist und unserem Körper festhalten, senden wir diese Energie an unsere Umgebung.

  • Dieses Muster ist verankert, als Spiegelbild unserer begrenzten Realität.

  • Wenn wir nicht »größer«, also über unsere Gefühle hinausdenken können, ist keine Veränderung möglich!

Veränderung ist H A N D E L N

Bereit dein Leben zu verändern?

  • Um etwas anderes als unsere Vergangenheit erschaffen zu können, müssen wir unsere routinemäßigen, alten Denkweisen und Gefühle verändern.

  • Unser Leben zu verändern heißt, unsere Energie zu verändern, unseren Geist und unsere Emotionen grundlegend zu verwandeln.

  • Wir sind aufgefordert, etwas in uns selbst zu verändern – Geist, Körper, Gedanken und Gefühle - und zwar noch bevor wir über unsere Sinne den physischen Beweis dafür wahrnehmen können.

Verändern aber
W I E?

Den Jakobsweg gehen

  • Indem wir in Dankbarkeit leben für die Situation, die wir anstreben.

  • Wir fühlen dabei die erhebenden Emotionen und das Glück im Vorfeld, das mit dem gewünschten Ereignis einhergeht.

  • Der Jakobsweg unterstützt dabei unser inneres Umfeld, unsere Art und Weise zu denken und zu fühlen.

  • Im Zustand der Dankbarkeit signalisieren wir unserem Unterbewusstsein, dass etwas bereits geschehen ist.

  • Ein Dankes-Gebet oder die Dankbarkeit für das zukünftige Ereignis zu meditieren, ist die stärkste Form der Veränderung.

DANKBARKEIT
L E B EN

"Das Pilgern kommt erst an sein Ziel, wenn es zum persönlichen Lebensweg wird, in der konkreten Lebenswelt ankommt und dort die Art bestimmt, wie man durchs Leben geht"